Damit Sie keinen Dachschaden bekommen

Vor Beginn der kalten Jahreszeit sollte der Dach- decker einen gründlichen Dach-Check durchführen. Foto: Dachdeckerinnung
Vor Beginn der kalten Jahreszeit sollte der Dach- decker einen gründlichen Dach-Check durchführen. Foto: Dachdeckerinnung

(sl). Schäden am Dach haben unangenehme Folgen – gerade im Winter. Hausbesitzer sollten deshalb schon im Herbst den Zustand ihres Daches intensiv prüfen. Denn zu langes Warten kann teuer werden: Im Winter werden ursprünglich kleine Schäden durch Frosteinwirkung oder die Schneelast schnell zu Dachschäden, die nur noch aufwändig saniert werden können. Insbesondere die obere Dachhaut, also Ziegel oder Dachsteine, sollten sorgfältig beobachtet werden.

Wer darauf verzichtet, sein Dach noch vor Anbruch der kalten Jahreszeit zu kontrollieren und Schäden zu beheben, muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Denn Temperaturwechsel und extreme Witterungsbedingungen greifen das Material an und verursachen bleibende Schäden. Besonders gefährdet sind Häuser, die unter Bäumen oder in der Nähe von Wäldern und Gewässern stehen. Hier bilden sich auf dem Dach bereits nach wenigen Jahren Moose und Flechten. Diese speichern Wasser, das im Winter gefriert. So können Risse und Beschädigungen in der Dacheindeckung entstehen, die mit jeder frostigen Nacht größer werden.

Am effektivsten ist ein Dach-Check, der von Fachleuten durchgeführt wird. Dachdecker haben einen besseren Blick für erste Schäden, sie kennen die neuralgischen Punkte – egal ob Dachdeckung, Entwässerung, An- und Abschlüsse. Außerdem ist das Balancieren in großer Höhe für Laien zu gefährlich.

Untätig bleiben müssen Eigenheim-Besitzer jedoch nicht: Auch vom Boden aus lassen sich defekte oder gar fehlende Dachziegel oder Steine erkennen. Und im Hausinneren sind Schimmelbildung oder Risse in der Tapete ein untrügliches Zeichen für Dachschäden, meistens aber auch für eine undichte Dämmung. Apropos: Die beste Dach-Eindeckung nützt wenig, wenn die Dämmung undicht ist. Deswegen empfiehlt es sich, beim Dach-Check auch das Wärmedämmsystem kontrollieren zu lassen und dieses bei Bedarf auf den neuesten Stand zu bringen. Grundsätzlich verhindert rechtzeitige Dach-Modernisierung Wärmeverluste und spart Energie.

Copyright by: Steffani Lehmann, Public Dialog PR- und Presse-Büro, Hamburg, E-Mail: publicdialog@aol.com